Herzlich Willkommen bei Every Nation Nürnberg!

Wir sind eine evangelische Freikirche und gehören der weltweiten Vereinigung Every Nation an. Als Gemeinde leben wir unseren Glauben und unsere Gemeinschaft vielfältig durch Gottesdienste, gemeinsame Treffen und verschiedenste Angebote für jung bis alt aus. Dadurch möchten wir Menschen erreichen, Gemeinschaft leben, Bestimmung freisetzen und unsere Gesellschaft verändern.


Monatslosung August 2018

„Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.”

1. Johannesbrief 4,16 (E)

 

Aus unserem aktuellen Monatsflyer:

Im Johannesevangelium schreibt derselbe Autor im Kapitel 5, Vers 38: … und sein Wort habt ihr nicht in euch wohnen; denn ihr glaubt dem nicht, den er gesandt hat.” Und weiter im Vers 42 desselben Kapitels steht:
„… aber ich kenne euch, dass ihr nicht Gottes Liebe in euch habt. …“.
Unter ‘In der Liebe Gottes bleiben’ verstehe ich aus dem Kontext heraus, dass Sein Wort in mir wohnen muss. Sein Wort nimmt dann Wohnung in mir, wenn ich Jesus Christus glaube. Und hier ist ein sehr spitzer Haken, den viele Menschen leider sehr häufig meiden: Sie glauben mehr den Zweiflern als den Zusagen und Verheißungen unseres Herrn. Weil sie zweifeln und immer wieder alles sorgenvoll in Frage stellen, weil sie sich ungeduldig Veränderung, Freiheit, Heilung, Segen wünschen und nie richtig gelernt haben, in Geduld sich Seinem Zeitplan unterzuordnen und ihm zu vertrauen, wohnt nicht das Wort des Vaters in ihnen. Und weil das Wort des Vaters nicht in ihnen wohnt, lieben sie nicht. Ein Wesenszug von Liebe ist, dass sie Liebe immer erwidert und bedingungslos empfangene Liebe weitergibt.

Lieber Leser, ich glaube, dass fehlende Liebe in unseren Herzen uns auch unfähig macht, Liebe zu erkennen und Liebe zu empfangen, die uns entgegengebracht wird. Ein Grund mehr, dafür Sorge zu tragen, dass wir liebesfähig auch in der „Empfangsrichtung“ werden. Beide, die Fähigkeit Liebe zu geben und die Fähigkeit Liebe zu empfangen, wohnen in uns, wenn wir zulassen, dass Sein Wort in uns wohnt. Sein Wort kann nur in uns wohnen, wenn wir Seinem Wort glauben und vertrauen: In der finanziellen Versorgung, in unseren Beziehungen, schlicht in allen Belangen unserer persönlichen Lebensführung.

Ich sehe noch sehr viel Unglauben und falsch gesetzte Prioritäten. Unser Herr wird mit „Resten“ abgespeist, nicht mit Erstlingen geehrt, das eigene Vergnügen hat Vorrang vor der Not des Nächsten, Seine Verheißungen werden abgetan mit: „Ja, aber … warum ich?, … warum ich nicht?, warum nicht jetzt, gleich und sofort?“

Ich kann nicht anders als dich, lieber Leser, zu ermahnen und gleichzeitig zu ermutigen: Sein Wort ist wahr, und was Er zusagt, das hält Er gewiss. Allen Widrigkeiten zum Trotz: Lass Sein Wort in dir reichlich wohnen. Du beherbergst auf diese Weise auch Seine Liebe. Und Seine Liebe wird dein Wesen verändern und Einfluss nehmen auf die Menschen, mit denen du Umgang hast. Schließlich wirst du anders denken, als Folge anders reden und anders handeln/entscheiden mit dem Ergebnis, dass sich deine Umstände verändern. Gib deinem Glauben und Vertrauen an Sein Wort eine neue Chance! Wachse im Glauben und Vertrauen! Erfahre dadurch selbst die verändernde Kraft der Liebe in deinem inwendigen Menschen. Glaube, Hoffnung und Liebe sind die drei, die ewig bleiben (1.Kor.13,13). Und mit der Zeit wirst du Stück für Stück erkennen, wie Gott alles schön gemacht hat: Geradewegs wirst du mindestens in den „September-Segen“ mit hineingenommen. Die Monatslosung für den September 2018 lautet nämlich:

„Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.“ (Pred 3,11 (L))

Ich wünsche Euch eine erholsame und in jeder Hinsicht gesegnete Urlaubszeit!

Euer Hirte Harald Konschewitz