Herzlich Willkommen bei Every Nation Nürnberg!

Wir sind eine evangelische Freikirche und gehören der weltweiten Vereinigung Every Nation an. Als Gemeinde leben wir unseren Glauben und unsere Gemeinschaft vielfältig durch Gottesdienste, gemeinsame Treffen und verschiedenste Angebote für jung bis alt aus. Dadurch möchten wir Menschen erreichen, Gemeinschaft leben, Bestimmung freisetzen und unsere Gesellschaft verändern.


Monatslosung Dezember 2018

„Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut.”

Matthäus 2,10 (L)

 

Aus unserem aktuellen Monatsflyer:

Die Rede ist hier von der Freude der drei Weisen aus dem Morgenland darüber, dass sie den Stern sahen, der ihnen die irdische Ankunft des Königs der Juden anzeigte und sie ihn nun endlich gefunden hatten! Die drei Weisen hatten sich bereits über den „Wegweiser“ gefreut: den strahlenden Stern. Ihre Freude war sicherlich vollkommen, als sie Jesus selbst in der Krippe sehen konnten, über den wir im Johannesevangelium, Kap.1 lesen, dass Johannes der Täufer von IHM als dem „wahren Licht“ Zeugnis geben sollte. Ab Vers 9 heißt es dort:

9 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10 Es war in der Welt, und die Welt ist durch dasselbe gemacht; und die Welt erkannte es nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben.

Jesus Christus erleuchtet alle Menschen, die in diese Welt kommen. Schade ist nur, dass so viele Menschen, die in diese Welt kommen, sich nicht erleuchten lassen. Ich selbst war ein hartnäckiger Kandidat: Bei mir hat es auch über 27 Jahre gedauert, bis ich sein Licht für mein Leben akzeptierte. Bis zu jenem Zeitpunkt folgte ich Irrlichtern, ohne es zu merken. Es dauerte einige Zeit bis ich „Licht von Licht“ unterscheiden konnte. Oftmals begegnet uns Licht als „Schein“, der aber keine Leuchtkraft hat. Die Bibel spricht in Jesaja 14,12 von einem „schönen Morgenstern“, der Luzifer war, und in Offenbarung 22,16 von „dem leuchtenden Morgenstern“, welcher Jesus Christus ist.

Meine persönliche Überzeugung ist, dass die Existenz einer Gemeinde die Menschen genau diesen Unterschied erfahren lässt: Hierher hat Jesus Christus selbst als Baumeister seiner Gemeinde
(siehe Mt. 16,18) viele Menschen aus der Welt herausgerufen, damit sie das wahre, helle und leuchtende Licht (Jesus Christus) selbst erkennen, selbst erfahren und für andere erfahrbar machen. In den Gemeinden treffen wir auf Menschen, die sich an der Leuchtkraft ihres Morgensterns, Jesus Christus, orientieren anstatt nur an der Schönheit eines Lichts, um die biblischen Bilder aufzugreifen. Keiner von uns „Gemeindegängern“ ist perfekt aber jeder von uns hat ein persönliches Zeugnis zu berichten, wie das helle Licht des Morgensterns in sein Leben kam und im täglichen Leben erfahrbar wird. Und deshalb freue ich mich jeden Tag darüber, dass es Menschen in meinem Leben gibt, mit denen ich Teil dieser Gemeinde bin. Die Gemeinde ist der Ort, wo wir Sein Wort hören (… und tun) und sehen, wie der Morgenstern nach und nach in unseren Herzen aufgeht. Der Apostel Petrus schreibt:

Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen. (2.Petrus1,19). 

Im Namen unseres gesamten Leitungsteams wünsche ich allen Lesern und treuen Gemeinde- und Kirchgängern eine in jeder Hinsicht gesegnete Weihnachtszeit!

Euer Hirte Harald Konschewitz